• Der genossenschaftliche Vermögenspool ist ein zins- und mietfreies Finanzierungskonzept, das in konkreten Projekten zur Anwendung kommen kann. In einem Vermögenspool fließen die Beiträge von Menschen zusammen, die ein sozial sinnvolles Gemeinschafts- oder Wirtschaftsprojekt unterstützen, um die Anschaffung von Grund, Gebäuden, die Errichtung oder Sanierung von Gebäuden sowie den Bau von Energie- und sonstigen Anlagen für wichtige menschliche Bedürfnisse zu

    ...
  •  

    Die Geno ScOLAR eG wurde im Jahre 2011 in Rotenburg a.d.Fulda von 38 Gründungsmitgliedern gegründet und zählt im Jahre 2015 über 140 Mitglieder. Im Jahre 2013 erfolgte die Anmeldung und Zulassung der Geno ScOLAR eG als Energieversorgungsunternehmen. Die Genossenschaft verfolgt das Ziel, einen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung in der Region zu leisten und engagiert sich im Bereich der Umweltbildung. Tätigkeitsfelder sind die Entwicklung und der Betrieb von Anlagen zur regenerativen

    ...
  • Die Hanffaser Uckermark eG betreibt seit 1996 eine moderne Hanf-Fabrik in Brandenburg. Dort wird auf einer landwirtschaftlichen Fläche von etwa 400 Hektar Faserhanf angebaut und in der eigenen Hanf-Fabrik verarbeitet. Seit Mai 2013 ist Hanffaser Uckermark eine Genossenschaft. Aus dem Rohstoff Hanf werden zahlreiche innovative Produkte gefertigt. Im Rahmen eigener Forschungs- und Entwicklungsarbeiten wurden eigene Patente angemeldet, zahlreiche Gebrauchsmuster entwickelt und in die Produktion überführt,

    ...

  • Die Kommune Niederkaufungen e.V. ist eine intentionale Gemeinschaft, die im Jahre 1986 in Kaufungen/Nordhessen gegründet wurde. Im Jahre 2015 leben und arbeiten in der Kommune 61 Erwachsene und 21 Kinder respektive Jugendliche. Die Kommune versteht sich als lebendiges Experiment eines alternativen Lebensstils. Die Gemeinschaft möchte ohne Hierarchie solidarisch und ökologisch nachhaltig miteinander leben und arbeiten. Innerhalb der Kommune haben sich zwölf

    ...
  •  

    Bei dem Ökodorf Sieben Linden, in Poppau nähe Magdeburg, handelt es sich um eine Lebens- und Dorfgemeinschaft, die unterschiedliche Wege einer zukunftsfähigen Lebensweise gemeinschaftlich entwickelt und erprobt. Die Idee eines selbstversorgenden und ökologischen Dorfes entstand 1989 innerhalb einer kleinen Gruppe von ÖkodorfinteressentInnen. Von anfänglich 20 PionierInnen ist das Ökodorf Sieben Linden mittlerweile auf 140 Menschen angewachsen (100 Erwachsene und 40 Kinder im Alter von

    ...
  • Die Rhönholzveredler sind ein regionales Netzwerk für hochwertige Produkte aus heimischem Holz. Mitglieder des Netzwerks sind das Forstamt Hofbieber, zwei Holzbearbeiter (Frohnapfel & Sohn, Post & Dimmerling), zwei Schreinereien (Schramm, Vogler) sowie der Verein Natur- und Lebensraum Rhön. Im Verbund arbeitet das Netzwerk von der Pflege der Waldbestände über den Einschnitt der Stämme bis zur Verarbeitung zum Möbelstück in der Wohnung. Dabei geht es neben einer

    ...
  • »Schmecke das Leben« ist eine Wertegemeinschaft von fünf steirischen Winzern, deren Weg sie zur Erkundung eines ganzheitlichen Naturverständnisses und zu einem neuen Lebensstil führt. Auf den Ideen und den Richtlinien der Biodynamik aufbauend, führen die fünf Steirer einen intensiven Dialog über neue Wege und Erkenntnisse hinsichtlich des schonenden Umgangs mit der Natur und der nachhaltigen Weinbereitung. Teil der Wertegemeinschaft sind die Weingüter Werlitsch, Muster, Strohmeier, Tscheppe und Tauss in der Steiermark.

    ...
  • Zwischen den Jahren 2004 bis 2006 finanzierte die Deutsche Bundesregierung im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau das Konzept „Regional-biologische Schulverpflegung im Schwalm-Eder-Kreis“. Auftragnehmer war das Fachgebiet Landnutzung und regionale Agrarpolitik der Universität Kassel. Das Vorhaben wurde vergeben mit der Zielsetzung, Erkenntnisse und Erfahrungen für die spezifischen Versorgungsbedingungen ländlicher Regionen zu sammeln und übertragbare Ergebnisse zu

    ...