Drucken

Die Empfehlungen zum sogenannten Europäischen Statistischen System (ESS) wurden 2010 von der Eurostat Sponsorship Group „Measuring Progress, Well-being and Sustainable Development“ formuliert. Die Initiative entstand im Gefolge der Kritik und Debatten um Erweiterung des BIP, konkret der EU-Initiative Beyond GDP (2007) & der SSFC - Empfehlungen (2009).

 

Selbstverständnis und Motivation

Das ESS soll die Richtung vorgeben, wie ein neues Maß gesellschaftlichen Fortschritts anstelle des BIP-Wachstums aussehen könnte, das die Erfahrungen aus der EU-Initiative Beyond GDP und die SSFC - Empfehlungen ernst nimmt -- wobei die Ausrichtung auf die Haushaltsperspektive und Verteilungfragen, auf Lebensqualität und ökologische Nachhaltigkeit programmatisch ist. Für konkrete nationale Initiativen (wie den Indikatorensetz Wie geht's Österreich?) hat sich das ESS bereits als Impuls erwiesen.

 

Methodik

Charakteristisch für das Europäische Statistische System ist die Neu-Ausrichtung bei der Erfassung von drei Bereichen gesellschaftlichen Fortschritts:

 

Aussagekraft

Das Europäische Statistische System (ESS) vereint -- auf Basis der SSFC - Empfehlungen -- einige zentrale Erkenntnisse der Debatte der letzten Jahre: den Perspektivenwechsel von der Produktion zu den Haushalten, die stärkere Berücksichtigung von Verteilungsfragen und nicht-marktlicher Produktion, die umfassende Betrachtung von Lebensqualität mit einem objektiven "Befähigungs-Ansatz" und aus einer subjektiven Perspektive des "Wohlbefindens", die Berücksichtigung zentraler Indikatoren ökologischer Nachhaltigkeit und dabei der moderate Einsatz monetärer Daten aus den Umweltgesamtrechnungen -- und das alles in einer Weise, die nicht alle Daten zu einem abstrakten, methodologisch fragwürdigen und politisch wenig praktikablen "Superindikator" zusammenzieht, sondern sie in einem "dashboard" oder "Tableau" bewertet, zur Diskussion stellt und auch in ihren Zusammenhängen analysierbar macht.

 

Praxis

Das ESS soll im Kontext der EU-Initiative Beyond GDP und im Anschluss an die SSFC - Empfehlungen die Richtung auf EU-Ebene vorgeben, wie ein neues Maß gesellschaftlichen Fortschritts anstelle des BIP-Wachstums aussehen könnte. Für konkrete nationale Initiativen wie den Indikatorensetz Wie geht's Österreich? hat sich das ESS bereits als wichtiger Impuls erwiesen.

 

Plus/Minus

+

-

 

Quellen

[1] Eurostat Sponsorship Group Report >> ONLINE-DOKUMENT

[2] European Statistical System >> OFFIZIELLE WEBSITE

Kategorie: BIP. Kritik & Alternativen
Zugriffe: 14129